Neuigkeiten

27.03.2014
SPD-Vorstand will Bürgervotum

Die Diskussionen der letzten Wochen haben gezeigt, dass das Thema Windkraft die Menschen in Neu-Anspach nach wie vor stark bewegt. Vergangene Woche wurde ein Antrag auf Durchführung eines Bürgerbegehrens mit nahezu 2.700 Unterschriften bei der Stadt eingereicht. Deshalb hat sich der SPD-Vorstand in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag intensiv mit dem Thema beschäftigt.

Gesamter Artikel als PDF zum Download (101 KB)

Artikel im Usinger Anzeiger
SPD-Vorstand für Bürgerentscheid

Artikel im Usinger Anzeiger
SPD ist für den Bürgerentscheid

07.02.2014
Kein grünes Licht für vorzeitige Rodung von Neu-Anspacher Stadtverordneten.

Mit klarer Mehrheit hat sich der Neu-Anspacher Umweltausschuss gegen eine vorzeitige Rodung der 67.000 m² Wald zur Errichtung der Windkraftanlagen ausgesprochen.

Artikel im Usinger Anzeiger
Keine vorzeitige Rodung

19.02.2013
Leckerer Heringssalat und Harmonie pur

Wo sonst der Aschermittwoch auch als Politischer-Aschermittwoch gesehen wird, um gegen andere Parteien zu wettern, herrschte im Wanderheim Harmonie pur. Der SPD-Ortsverein lud Vertreter von Vereinen, Freunde und Interessierte als Dankeschön für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit im sozialen, sportlichen und kulturellen Bereich zum traditionellen Heringsessen ein.
Über 80 Besucher zählte der Ortsverein an diesem Abend und Reiman Schubert begeisterte wieder einmal mit seinem vorzüglich schmeckenden Heringssalat.

Artikel im Usinger Anzeiger
Plausch bei frischem Fisch

Artikel in der Taunus Zeitung
Für einen Tag Harmonie mit dem politischen Gegner

Tradionelles Heringsessen der SPD Neu-Anspach im Wanderheim Tradionelles Heringsessen der SPD Neu-Anspach im Wanderheim
Tradionelles Heringsessen der SPD Neu-Anspach im Wanderheim Tradionelles Heringsessen der SPD Neu-Anspach im Wanderheim

15.07.2012
Die Wehr ist Westerfeld bleibt erhalten.

Nun scheint es doch möglich zu sein, die Feuerwehr Westerfeld zu erhalten. Die SPD freut sich, dass es der Wehrführung gelungen bis zum 30.06.2012 genügend aktive zu finden. Auch wenn der Bürgermeister skeptisch ist, hoffen wir doch, dass die Einsatzstärke auf Dauer ausreichen wird, um die Feuerwehr in Westerfeld zu erhalten.

Artikel in der Taunus Zeitung
Es geht weiter bei der Wehr  (14.07.2012)

Artikel im Usinger Anzeiger
Westerfelder Wehr: Etappenziel erreicht (14.07.2012)

 

14.07.2012
Solaranlage in greifbarer Nähe

Ein wichtiges Ziel der SPD ist die stärkere Nutzung von erneuerbaren Energien. Auf dem Gelände der Erdfunkstelle soll am 30.09.2012 in interkommunaler Zusammenarbeit eine Solaranlage in Betrieb gehen, die Strom für 1.200 Haushalte liefert. Nach den vielen Unwägbarkeiten der letzten Monate und dem langen zeitlichen Ablauf, ist dieses Ziel nun in greifbare Nähe gerückt.

Artikel im Usinger Anzeiger
Ab dem 30. September soll der Solarpark den Strom liefern (13.07.2012)

13.07.2012
Digitale Abwicklung der Magistratssitzungen

Endlich nimmt die moderne Welt Einzug in die parlamentarische Arbeit. Unser Fraktionsmitglied setzt sich seit mehreren Monaten für eine digitale Abwicklung der Sitzungen ein. In einem ersten Schritt wurde der Magistrat mit iPad’s ausgestattet. In naher Zukunft soll die Stadtverordneten ihrem Beispiel folgen. Dadurch werden erhebliche Kosten und natürliche Ressourcen (Papier, Druckkosten) eingespart.

Artikel in der Taunus Zeitung
Neu-Anspacher Magistrat arbeitet jetzt mit iPads (11.07.2012)

Artikel im Usinger Anzeiger
Mit iPad Vorreiter im Hochtaunuskreis  (12.07.2012)

12.06.2012
Weihnachten ohne Nikolausmarkt?

Wie aus den jüngsten Verlautbarungen des Gewerbevereins bekannt wurde, soll dieses Jahr kein Nikolausmarkt stattfinden. Dieses Ereignis nahmen die SPD Genossen als Anlass einen Fragebogen zu entwerfen und den Bürger zu befragen. In rote Nikoläuse verwandelt, verteilten die Sozialdemokraten diesen auf dem Marktplatz am Feldbergcenter. Die Resonanz dieses Themas war sehr groß und so füllten viele Passanten den Fragebogen aus. Als kleines Extra gab es sogar noch einen kostenlosen Punch. Wer an der Umfrage noch teilnehmen will, kann sich den Fragebogen hier auf unserer Internetseite herunterladen, ausfüllen und den Genossen dann zuschicken.

Artikel in der Taunus-Zeitung (08.06.2012)

21.05.2012
Ja zu McDonald´s

Eines der am häufigsten diskutierten Themen der letzten Wochen war die Ansiedlung einer McDonalds-Filiale in Neu-Anspach. Am vergangen Dienstag wurde nun in der Stadtverordnetenversammlung das „Ja“ zum Bau der Filiale beschlossen. Auf jeder Seite gebe es richtige Argumente, fand Heike Seifert, Fraktionsvorsitzende der SPD. Sie widersprach jedoch der „subtilen Panikmache wegen des Verkehrsaufkommens“ und sah in der Ansiedlung von McDonald’s vor allem eine Chance, „das Gewerbegebiet weiterzuentwickeln“. Dass die Stadt die Gelegenheit erhalte, Zweidrittel des Gewerbegebietes auf einmal anzukaufen, habe sie in ihrer lokalpolitischen Erfahrung bisher noch nie erlebt. Diese Chance gelte es zu nutzen, erklärte sie die Zustimmung ihrer Fraktion, der sich einzig Jäger entzog.

Artikel im Usinger Anzeiger:
In Neu-Anspach: Parlament stimmt für McDonald’s (15.05.2012)
An der Fastfoodkette scheiden sich die Geister (17.05.2012)

15.05.2012
Magistrats-Mitglieder besichtigen letzten Bauabschnitt

Wie schon zuletzt vielfach berichtet wurde, wird die Straße jetzt mit einer Brücke über die Bahnlinie geführt. Wegen der Höhe des dafür nötigen Damms befürchten vor allem die Bewohner des Westerfelder Neubaugebietes erhebliche Lärmbelästigung. In der Tat erscheinen 13 Meter Höhe zunächst sehr extrem.  Wie Hartmut Henrici (CDU) deutlich machte, sei dies nur an der höchsten Stelle des 250 Meter langen Dammes der Fall. Doch der höchste Punkt liegt fast am Ende der Straße kurz vor der Kreiselanbindung an die K273. Sicher ist, dass der Bau schnellstens erfolgen muss. Die Stadtteile Westerfeld und Hausen-Arnsbach müssen dringend vom Durchgangsverkehr entlastet werden.  Sollte hinsichtlich der Lärmbelastung in Richtung Westerfeld Probleme entstehen, ist dies ein vordringliches Thema. Hier wird sich die SPD-Fraktion für eine Verbesserung der Lärmsituation einsetzen. Dies könnte durch eine dichte Bepflanzung des Hanges geschehen, was sicher auch der Optik zugute kommt. In jedem Fall will die SPD die Bürgerinnen und Bürger in die weitere Planung einbeziehen und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Artikel im Usinger Anzeiger (12.05.2012)

12.05.2012
Der neue „Bürgerchat“ ist online

Da sich der Bürgerchat seinerzeit großer Beliebtheit erfreute, hat die Stadt Neu-Anspach, durch Ihre Teilnahme, das Projekt von Philipp Epstein aus Bad Homburg http://www.buergersein.de/ unterstützt. Hier können Bürger und Bürgerinnen Ihre Anliegen unkompliziert eintragen und diese werden anschließend automatisch an die zuständigen Stellen in der Verwaltung, dem Bauhof etc. weitergeleitet.

Artikel im Usinger Anzeiger (10.05.2012)