Neuigkeiten

05.09.2019
Pressemitteilung: SPD begrüßt Beschluss des Stadtentwicklungsplans

„Wir freuen uns, dass der Stadtentwicklungsplan einstimmig in der Stadtverordnetenversammlung am vergangenen Donnerstag beschlossen worden ist“, teilen der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion Dr. Jürgen Goebel und der Parteivorsitzende Kevin Kulp mit. „Es ist meiner Meinung nach ein wichtiges Zeichen an die Bürgerinnen und Bürger in Neu-Anspach, dass zumindest bei so einem elementaren Thema im Grundsatz Einigkeit zwischen den Fraktionen besteht“, freut sich Kulp. „Gleichzeitig möchten wir uns ausdrücklich bei allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die sich in vielen Arbeitsgruppensitzungen der Frage gestellt haben, wie die Stadt in der Zukunft aussehen soll und dadurch eine optimale Vorarbeit für die städtischen Gremien geleistet haben“, führt Goebel aus. Dies sei eine Bürgerbeteiligung, wie sie in diesem Ausmaß in Neu-Anspach bisher noch nicht stattgefunden habe. „Dieser Umstand freut uns als SPD-Fraktion besonders, da eine möglichst breite Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern bei wichtigen Fragen einen besonderen Schwerpunkt sozialdemokratischer Politik darstellt“, führt Goebel weiter aus.
„Besonders freuen wir uns darüber, dass sich alle Fraktionen dazu bekannt haben, mehr bezahlbaren Wohnraum zu realisieren“, weist Kulp auf eine wichtige sozialdemokratische Kernforderung hin. Es gelte nun den schwierigen Spagat zwischen maßvoller Stadtentwicklung, möglichst wenig Flächenversiegelung und der Realisierung von bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. „Eine Stadt, in der sich Erzieherinnen oder Krankenpfleger keinen Wohnraum mehr leisten können, ist als solche nicht mehr lebenswert“, betont Kulp. In dieser Richtung müsse in den kommenden Jahren in jedem Fall angesichts der immer weitersteigenden Mieten etwas unternommen werden.