Neuigkeiten

21.04.2018
Pressemitteilung: „Teilerfolg für lärmgeplagte Westerfelder. Lärmgutachten soll auf SPD-Initiative erstellt werden“

„Wir freuen uns, dass nun ein erster Schritt getan werden konnte, um lärmgeplagten Bürgern in Westerfeld zu helfen“, freut sich der Neu-Anspacher SPD-Parteivorsitzende Kevin Kulp. Auf ihrer letzten Sitzung hatte die Stadtverordnetenversammlung einstimmig einen Antrag der SPD-Fraktion beschlossen, auf dem neuen Streckenabschnitt der Heisterbachstraße eine Langzeitlärmmessung durchzuführen. Vorausgegangen war ein von 81 Bürgern unterzeichnetes Schreiben an den Magistrat der Stadt Neu-Anspach im November 2017, in welchem sich über eine zunehmende Lärmbelästigung auf der Heisterbachstraße beklagt wurde. „Wir haben als SPD aufgrund dieses Schreibens bereits im Februar in Westerfeld ein Bürgergespräch durchgeführt, bei dem 35 Bürger teilgenommen haben“, berichtet der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Jürgen Goebel. Ergebnis dieses Bürgergesprächs sei es gewesen, zunächst eine belastbare Faktengrundlage zu schaffen, auf deren Basis das weitere Vorgehen zu erörtern sei. „Diese Faktengrundlage erhoffen wir uns durch das geplante Lärmgutachten“, führt Goebel weiter aus. Es sei außerdem zu begrüßen, dass auch die Verwaltung ihrerseits schon aktiv geworden ist, und schon jetzt eine Messung zur Erfassung des Verkehrsaufkommens stattfinde. Sobald die Verwaltung diese Messung beendet habe und auch ein Gutachten zur Lärmbelästigung vorliege, wolle sich die SPD erneut mit den Westerfelder Bürgern zusammensetzen, um das weitere Vorgehen zu beraten, berichtet Kulp und stellt abschließend klar: „Wir müssen verhindern, dass der Streckenabschnitt für illegale Autorennen missbraucht wird.“