Neuigkeiten

15.05.2012
Magistrats-Mitglieder besichtigen letzten Bauabschnitt

Wie schon zuletzt vielfach berichtet wurde, wird die Straße jetzt mit einer Brücke über die Bahnlinie geführt. Wegen der Höhe des dafür nötigen Damms befürchten vor allem die Bewohner des Westerfelder Neubaugebietes erhebliche Lärmbelästigung. In der Tat erscheinen 13 Meter Höhe zunächst sehr extrem.  Wie Hartmut Henrici (CDU) deutlich machte, sei dies nur an der höchsten Stelle des 250 Meter langen Dammes der Fall. Doch der höchste Punkt liegt fast am Ende der Straße kurz vor der Kreiselanbindung an die K273. Sicher ist, dass der Bau schnellstens erfolgen muss. Die Stadtteile Westerfeld und Hausen-Arnsbach müssen dringend vom Durchgangsverkehr entlastet werden.  Sollte hinsichtlich der Lärmbelastung in Richtung Westerfeld Probleme entstehen, ist dies ein vordringliches Thema. Hier wird sich die SPD-Fraktion für eine Verbesserung der Lärmsituation einsetzen. Dies könnte durch eine dichte Bepflanzung des Hanges geschehen, was sicher auch der Optik zugute kommt. In jedem Fall will die SPD die Bürgerinnen und Bürger in die weitere Planung einbeziehen und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Artikel im Usinger Anzeiger (12.05.2012)